Donnerstag, 23. April 2009

Kreuzberg


Am Sonntag nach einer etwas zermürbenden und anstrengenden Theaterprobe (was man mir auf dem Bild auch deutlich ansieht) ging es dann nach Kreuzberg, in meine alte Heimat, ins Bergmannkiez. Mein Mann holt mich jetzt meist nach der Probe ab und wir unternehmen noch etwas zusammen, gehen Spazieren und/oder in ein Café/Restaurant, sehen uns im Kino einen Film an oder besuchen eine Ausstellung. So kann ich mich nach den Proben immer super entspannen, zermürbe mir nicht mein Köpfchen über Dinge, die vielleicht nicht so gut geklappt haben und kann mit ihm gleich über das Erlebte sprechen und reflektieren. Eine wunderbare neue Tradition, die mir sehr ans Herz gewachsen ist.
Da ich Hunger hatte und besonderen Appetit auf etwas warmes im Magen (hatte mich nachmittags nur von Teewurst-Toast und einem trockenen Brötchen ernährt), führte uns der Weg in eines meiner Lieblingscafés, das "Kaffee am Meer". Dort gibt es superleckere Thunfisch-Sandwiches (warm!) und es war auch ein wahrer Genuss. Wir tranken dann noch Tee und Saft und für ein Viertelstündchen gesellte sich noch mein ehemaliger Mitbewohner aus der Kreuzberg-Zeit, der noch in unserer alten WG wohnt, mit seinem Freund dazu. Es war wirklich richtig schön und gerade im Sommer kann man in der Bergmannstraße wunderbare Abende verleben.

Kommentare:

momratz hat gesagt…

Halli hallo,
ja leider ist es war, Pöbel und Gesocks führen ab jetzt eine Fernbeziehung ;-) Aber ab nächsten Monat gibts bei uns wieder mehr neues zu lesen. Wie gehts es dir? Und wie gehts Uschi?
Das Café sieht süß aus, ich glaub wir kommen dich dann im Sommer mal überfallen hehe :)
liebe grüße!

Maike Hemmers hat gesagt…

Immer sehr wichtig zu wissen, wo es schöne cafes gibt. das wird leider in Enschede schmerzlich vermisst ... kleine, süße cafes.
Und Traditionnen, wie deine neue, sind wirklich was feines. Solche geben einem doch immer wieder Auftrieb, wenn es mal nicht so gut läuft.

scottishsupergirl hat gesagt…

Huhu,
wie ich sehe seid Ihr wieder am Tegeler See gewesen